Was wir tun

Wir tragen und fördern Gemeinden, Werke, Einrichtungen und Initiativen unseres Bundes, die in Bayern tätig sind. Wir unterstützen unsere Gemeinden dabei ihren missionarischen und diakonischen Auftrag zu erfüllen:

Mission 
  • Wir entwickeln gemeinsam mit bestehenden Gemeinden und unserem Bund Missionsgebiete und die Gründung neuer Gemeinden.
  • Über einen Missionsfonds stellen wir unseren Gemeinden finanzielle Mittel für besondere missionarische Projekte zur Verfügung und unterstützen damit vornehmlich kleinere Gemeinden.
Gemeindeentwicklung
  • Mit der Darlehenskasse unterstützen wir Gemeinden im Bemühen um angemessene Räumlichkeiten für ihre Gottesdienste, Kinder- und Jugendarbeit sowie für ihren missionarischen Auftrag.
  • Wir finanzieren ein Pastorenehepaar für spanisch sprechende Gemeinden und Gruppen in Bayern.
Miteinander
  • Mit unserem Newsletter BAYeinander wollen wir voneinander hören, das Bewusstsein für das Miteinander im Landesverband und seinen Regionen fördern und in Gebet und Tat füreinander einstehen. 
  • Wir sind Dienstleister für Gemeinden in der strukturellen Beratung beim Gemeindeaufbau, mit Seminaren zur Weiterbildung, in der Schulung für ehrenamtliche Predigtdienste und Seelsorge, sowie Helfer und Ratgeber bei diakonischen Projekten und in wirtschaftlichen Fragen.
  • wir bemühen uns um Vernetzung der Seniorengruppen in den Gemeinden und zwischen den wachsenden Gruppen der Aktiven Senioren (Generation 50/55+) mit Angeboten für Gruppenfreizeiten, Wanderungen und Fahrradtouren. Wir organisieren gemeinsame Besuche kultureller Veranstaltungen und setzen uns thematisch in den Gruppen mit gesellschaftlichen und generationenübergreifenden Themen auseinander.
Libanon Partnerschaft
  • Der Landesverband pflegt einer Partnerschaft mit der Libanese Baptist Society und vermittelt Partnerschaften zwischen Gemeinden im Libanon und in Bayern. Dabei erweitern wir unser Verständnis für die arabische Kultur. Wir ermutigen die Christen im Libanon ihren Glauben zu bekennen durch Begegnungen auf Konferenzen in Bayern und bei Besuchen, sowie Kontakten zwischen den Gemeinden. Auch leisten wir dringend benötigte Hilfe auf medizinischem Gebiet.
Kinder und Jugend
  • Das Gemeindejugendwerk (GJW) organisiert die Kinder- und Jugendarbeit des Landesverbandes. es führt Freizeiten und landesweite Events für junge Menschen in allen Altersstufen durch. Mit fundierten Kursen und Seminaren werden ehrenamtliche Kinder- und Jugendmitarbeiter aus- und fortgebildet. Begleitet wird das Jugendwerk vom Landesjugendreferenten.
Diakonie
  • Das Familienzentrum Heiligenstadt wurde als das Diakoniewerk der nordbayerischen Gemeinden mit den Schwerpunkten Altenbetreuung, Familienerholung, Jugendpflege und Tagungen und als eine Begegnungsstätte der Generationen gegründet. 

    Es wurde seit Ende 2011 vom Diakoniewerk Tabea übernommen und ist jetzt Teil dieses Werkes.
Vernetzung
  • Außenkontakte pflegen wir zu den Dienstbereichen und Organen unseres Bundes, aber auch zu anderen christlichen Gemeinden und Kirchen in den Regionen und bayernweit. Der Landesverband vertritt über seine Beauftragten den Bund Evangelisch-Freikirchlicher Gemeinden in der AcK (Arbeitsgemeinschaft christlicher Kirchen) in Bayern und gegenüber dem Freistaat Bayern.

Mitarbeiter

>zur Mitarbeiterdatenbank

BAYeinander

>mehr

Libanon

>mehr

Miteinander lernen

vom: 14.04.2018

Ratstagung 2018 nachhören

"Erwartungsvoll leiten" - Predigt von Walter Klimt


vom: 14.04.2018

GGE-Thementag Süd

"Evangelisation - Menschen erreichen, Menschen gewinnen"


vom: 28.10.2017

Wie Menschen geistlich erwachsen werden - und was Gemeinde dafür tun kann

Südbayerischer Gemeindetag 2017


vom: 30.10.2015

Fruchtbringend leiten aus der Beziehung zu Gott

Wochenende für junge Leiter 2015


vom: 28.06.2014

Der apostolische Dienst

Südbayerischer Gemeindetag 2014


vom: 23.05.2014

Fruchtbringend leiten

Schulung für junge Leiter 2014


vom: 12.10.2013

Berufung

Frauentag 2013


vom: 29.09.2012

Reich Gottes

Südbayerischer Gemeindetag 2012


vom: 25.02.2012

Patientenverfügung

Ein Thema, mit dem sich jeder - besser früher als später - auseinandersetzen sollte.


vom: 28.01.2012

Gesunde Gemeinde

Jahrestagung für MitarbeiterInnen 2012


>mehr